Komponist Dominik Wagner *1986, aus 73079 Süßen

Inspiriert durch einen Besuch in Bad Wurzach komponiert Dominik Wagner ein beeindruckendes Werk für Blasorchester – „Wurzun Impressions“.

Standort: Torfbahn Bad Wurzach

1. Satz - Das Wurzacher Ried

 

Standort: Schloss Bad Wurzach

2. Satz - Das Wurzacher Schloss

 

Standort: Gottesberg Bad Wurzach

3. Satz - Blutritt zum Gottesberg

 

Im Werk „Wurzun Impressions“ handelt es sich um die musikalischen Eindrücke dreier verschiedener Orte in Bad Wurzach. Die beiden Hauptthemen ziehen sich dabei als verbindendes Element durch das ganze Werk. Eines der beiden Hauptthemen entstand in Anlehnung an das „Heilig-Blut-Lied“, welches jedes Jahr beim Wurzacher Blutritt erklingt.

Im ersten Satz beschreibt Wagner das größte zusammenhängende und noch intakte Hochmoor Mitteleuropas. Bei einem nebligen Sonnenaufgang geht von dieser beeindruckenden Naturlandschaft eine geheimnisvolle, mystische Stimmung aus. Dazu die farbenfrohe Vielfalt an Pflanzen und Tieren mit einer betörenden, natürlichen Klangkulisse. Auch Spuren der Torfstecher und die Erinnerungen an eine längst vergangene Zeit werden musikalisch festgehalten. Genießen Sie nun unser diplomiertes Naturschutzgebiet.

Das Wurzacher Schloss wurde in den Jahren 1723 bis 1728 von Graf Ernst Jakob Truchsess von Waldburg-Zeil-Wurzach erbaut. Es entwickelte sich zu einem Zentrum für höfische Musik und Malerei.
Der Komponist Dominik Wagner beschreibt im zweiten Satz das Leben im Schloss im Laufe der Schlossgeschichte. Themen des zweiten Satzes sind das imposante barocke Treppenhaus, welches über eine ausgezeichnete Akustik verfügt. Es ist auch heute noch ein beliebter Veranstaltungsort für Konzerte. Mit einem Blick zum Gottesberg endet der zweite Teil.

Am zweiten Freitag im Juli findet das traditionelle „Heilig-Blut-Fest“ statt.
Im Mittelpunkt dieses Festes steht die Verehrung einer Blutreliquie, die aus dem Privatbesitz von Papst Innozenz XII stammt und im 18. Jahrhundert auf den Gottesberg kam. Am 13. Juli 1928 wurde von den auf dem Gottesberg ansässigen Salvatorianern die heilige Blutreliquie zum ersten Mal den Gläubigen im Rahmen einer Reiterprozession zur Verehrung ausgesetzt. Zwischenzeitlich gilt der Blutritt in Bad Wurzach als zweitgrößte Reiterprozession in Europa, an der jährlich bis zu 1500 Reiter und Musikanten teilnehmen.

Musikalische Elemente sind Marschmusik, Choräle, das Trampeln der Pferde und die Menschen welche am Blutfreitag mit Lebensfreude und Traditionsbewusstsein ihr Heilig-Blut-Fest feiern.

 

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung.